07121 - 1397031

Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 9 - 16 Uhr
Trusted Shops Guarantee Sicherer Bestellprozess - SSL Verschlüsselung
0

Warenkorb

€ 0,00

Ausstellungsschnäppchen Neu % Sale

Massivholz:

Jedes Massivholzmöbel ist ein Stück Natur, welches Sie zu sich nach Hause holen. Jeder Baum ist einzigartig in Wuchs, Struktur und Färbung, daher erwerben Sie auch mit Ihrem Massivholzmöbel ein Unikat. Haarrisse, Unregelmäßigkeiten, Äste, unterschiedliche Strukturen in der Maserung und unterschiedliche Farbtöne sind keine „Holzfehler“, sondern ein sichtbarer Beweis für den natürlichen Ursprung und die Einzigartigkeit jeden Möbelstückes.

Wichtig zu wissen ist auch, dass Holz „arbeitet“, das heißt, es reagiert auf schwankende Raumtemperaturen und Luftfeuchtigkeit. Bitte sorgen Sie für ausgeglichene Temperatur (optimal 20 Grad C) und Luftfeuchtigkeit (optimal 40 - 60%). Bei einer höheren oder niedrigeren Luftfeuchtigkeit besteht die Gefahr, dass Risse im Holz entstehen, oder sich das Holz verzieht. Vor allem in Wintermonaten kann die Luftfeuchtigkeit durch den Gebrauch der Heizung stark sinken. Probieren Sie dann, die Luftfeuchtigkeit z.B. durch das Benutzen von Luftbefeuchtern konstant zu halten.

Zu Farbveränderungen kann es auch durch Lichteinstrahlung und den natürlichen Alterungsprozess des Holzes kommen. Dabei reagiert jede Holzart unterschiedlich. Für Liebhaber von Massivholzmöbeln lässt dies das Holz noch ausdrucksvoller erscheinen.

All diese Merkmale beeinträchtigen weder Wert, noch Haltbarkeit oder Funktion Ihres Möbelstückes und sind daher kein Grund zur Reklamation, sondern machen den besonderen Charakter dieses Naturproduktes aus.

Wichtige Hinweise nach Anlieferung Ihres neuen Möbelstückes:

Das Möbelstück kann beim Auspacken noch etwas feucht sein und den charakteristischen Holzgeruch aufweisen. Sorgen Sie in den ersten Tagen für ausreichende Lüftung (Türen und Schubkästen, soweit vorhanden, geöffnet lassen).

Kiefermöbel mit geölter Oberfläche brauchen meist einige Zeit, bis das Öl vollständig in das Holz eingedrungen ist. Bitte legen Sie deswegen auf empfindliche Bodenbeläge und auf die Flächen des Möbels in den ersten Tagen Papier o. ä. aus, um das überschüssige Öl aufzusaugen. Vor der Benutzung wischen Sie bitte alle Oberflächen mit einem weichen Tuch gründlich ab.

Dunkle Farbtöne benötigen mehr Vorsicht und Schonung, da schon kleine Kratzer oder Beschädigungen das hellere Holz sichtbar machen.

 

Informationen zu den Holzarten:

Kiefer:

Kiefernholz beeinflusst das Wohnklima sehr günstig, da es durch seine weiche Struktur atmet, die Feuchtigkeit aus der Raumluft aufnehmen und auch wieder abgeben kann.

Die Echtheit des Holzes erkennen Sie an der unterschiedlichen Maserung, die durch die hellen und dunklen Jahresringe und die Äste geprägt ist.

Bitte unbedingt beachten:

Besonders bei Kieferholzmöbeln in der Ausführung "weiss" kann es im Lauf der Zeit zu Farbveränderungen kommen. Wenn an den Astlöchern Harz austritt, können sich diese gelblich-grünlich-bläulich verfärben. Weitere Beispielbilder können wir Ihnen gerne auf Anfrage zusenden.

       

 

Zirbelkiefer:

Beheimatet ist die Zirbelkiefer in den Alpen und in den Karpaten und dieser Baum kann ein stolzes Alter von bis zu 1000 Jahren mit einer Höhe von 25 m erreichen.

Das rötliche bis rotbraune Kernholz der Zirbelkiefer, das in Südtirol, Österreich und Bayern auch unter dem Namen Zirm oder Zirben bekannt ist, hat einen stark aromatischen Duft.

Anerkannte Studien belegen, dass das Holz der Zirbelkiefer positive Auswirkungen auf das vegetative Nervensystem des Menschen hat. Das Zirbenholz fördert die Erholung und eignet sich in folge bestens für den Bau von Betten, denn in den Ruhephasen verspricht Zirbelholz eine schnelle Entspannung.

Das ätherische Öl der Zirbelkiefer regt den Ausstoß von Dopamin und Nordernalin (Botenstoffe) an. Und diese sorgen für seelisches Gleichgewicht und eine bessere Erholungsphase.

 

Buche bzw. Kernbuche:

Die Buche ist ein Baum mit hellem Kern, gelegentlich mit unregelmäßiger Farbkernbildung. Charakteristisch für Buchenholz ist die gelbliche bis rosa-braune Färbung, welche auch bei direkter Sonneneinstrahlung nur wenig nachdunkelt. Bei der sogenannten "Kernbuche" verleihen rötliche und dunklere Einläufe dem Holz eine ausgefallenere, lebendigere Maserung als es beim üblichen Buchenholz der Fall ist. Prozesse in der Natur können hier am lebenden Baum Kernverfärbungen auslösen, die später im Möbelstück als faszinierende Wechselspiele zwischen hellen und tiefroten bis braunen Maserungen erscheinen. Ein Merkmal für Natürlichkeit und Qualität.

Eiche:

Der Begriff "stark wie eine Eiche" kommt nicht von ungefähr. Eichenholz ist robust und bekannt für seine Haltbarkeit und Langlebigkeit.
Die Jahresringe sind  beim Eichenholz deutlich erkennbar und geben ihm eine gleichmäßige Maserung. Der Kern, welcher verarbeitet wird, hat einen graugelbe bis gelbbraune Färbung.
Je nach Art der Oberflächenbehandlung wirkt Eichenholz klassisch oder auch sehr modern.

Wildeiche / Asteiche:

Bei Möbeln aus Ast- oder Wildeiche wird ganz bewusst Holz mit Asteinschlüssen verarbeitet, da es durch seine markante, ausdrucksvolle Maserung den natürlichen Charakter von klassischen Möbeln unterstreicht. Mittlerweile ist dieses Holz gefragter als die "normale" Eiche, auch für moderne Möbel, da hier der Kontrast zwischen dem rustikalen Holz und den schlichten, geraden Linien den ganz besonderen Reiz ausmacht.

Birke:

Die Birke hat helles, leicht wirkendes Holz, welches gleichzeitig aber hart, fest, schwer und dadurch sehr haltbar ist. Birkenholz hat eine gelblich-weiße bis rötlich-gelbe Farbe, bis hin zu fast weiß, die schnell nachdunkeln kann. Das Holz ist sehr resistent gegen Trockenheit und Feuchtigkeit. Besonders schön sind die fleckenartigen Lichtreflexe, die sich über den fein gezeichneten Jahresringen abzeichnen und der einmalig seidige Glanz des Holzes.

Nussbaum:

Nussbaumholz ist unregelmäßig hell- bis schwarzbraun gefärbt und kann einen roten oder violetten Schimmer aufweisen. Es hat eine besonders schöne Maserung, mit breiten, dunklen Adern, die das Holz ungleichmäßig durchziehen. Je nach Standort des Baumes kann die Farbe und Struktur unterschiedlich sein. Bei Sonneneinstrahlung dunkelt Nussbaumholz stark nach, dadurch kann die Maserung unauffälliger werden.

Hinweise zur Pflege Ihrer Massivholzmöbel:

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihren Massivholzmöbeln haben, bieten wir Ihnen ein großes Sortiment an Ölen, Wachsen etc. für die richtige Pflege. Bei Unsicherheit, oder Zweifeln, welches Produkt das richtige für Ihr Möbelstück ist, fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne. Hier finden Sie vorab schon einige Hinweise, was Sie bei verschiedenen Oberflächen beachten sollten:

Oberfläche lackiert:

Diese Oberfläche ist am pflegeleichtesten, da lackiertes Holz durch die geschlossene Oberfläche weitestgehend vor Schäden durch Flüssigkeiten geschützt ist. Bitte achten Sie aber darauf, keine aggressiven Putzmittel zu benutzen, welche den Lack beschädigen könnten. Es genügt, das Möbelstück mit einem weichen Tuch abzuwischen. Für die Reinigung und Auffrischung, welche Sie in regelmäßigen Abständen vornehmen sollten, empfehlen wir Ihnen gerne ein passendes Pflegemittel.

Oberfläche gelaugt (gebeizt) / geölt / gewachst:

Ein Möbelstück mit dieser Oberfläche ist deutlich empfindlicher, daher empfehlen wir folgendes:

  • bevor Sie Ihr Möbel zum ersten Mal benutzen, reiben Sie es mit einem trockenen Tuch ab (für den Fall, dass das Öl noch nicht vollständig vom Holz aufgenommen wurde)
  • verwenden Sie zur Pflege keine Sprays, Polituren oder Lösungsmittel. Die genannten Mittel können Flecken und Verfärbungen verursachen.
  • verschüttete Flüssigkeiten bitte sofort wegwischen, andernfalls können ebenfalls Flecken und Verfärbungen entstehen.
  • zur normalen Pflege genügt das regelmäßige Abwischen mit einem Staubtuch.
  • ein bis zweimal im Jahr sollten Sie Ihr Möbelstück mit Naturöl oder Bienenwachs nachbehandeln, wir empfehlen Ihnen gerne geeignete Mittel.